Zurück

( Zustand Anfang 70er Jahre)    
Fotos aus: Rainer Slotta, Technische Denkmäler i. d. Bundesrep. Deutschland
1000 PS Corliss Dampfmaschine der ehemaligen Kollnauer Baumwollspinnerei und -weberei in Waldkirch-Kollnau.
Gebaut von der "Elsässischen Maschinenbau-Gesellschaft" in Mülhausen und aufgestellt 1903, zählt diese Corliss-
Dampfmaschine nach meiner Kenntnis zur einzigen in situ erhaltenen Anlage in Deutschland.
Das Besondere an dieser Anlage ist, dass es sich hier um ein kombiniertes Dampf- und Wasserkraftwerk handelt.
Hinter der linken Wand (mit der sehr schönen Wandlampe) befindet sich das noch erhaltene, aber leider völlig ausgeräumte, Kesselhaus. Rechts hinter dem Generator setzt sich die Kurbelwelle der Dampfmaschine fort in das Wasserkraftwerk.
An der gemeinsamen Welle arbeiteten ( im Bild von links nach rechts) die Corliss-Dampfmaschine, der Generator, zwei Wasserturbinen (über hölzerne Kammräder) und ein weiterer Schwungrad-Drehstromgenerator im Nebengebäude.
Bei nachlassender Wasserkraft wurde die Dampfmaschine zugeschaltet, so daß die Generatoren immer ihre volle Leistung abgeben konnten.

Die Dampfmaschine wurde Anfang der 60er Jahre stillgelegt. Der ehemalige Maschinist versucht mit bemerkenswertem Engagement die langsam verfallende Anlage zu retten.

Zustand 1997
Obwohl seit der Stillegung mehr als 30 Jahre vergangen sind (1997), ist der Dampfmaschinenteil noch in einem relativ guten Zustand. Die lange gemeinsame Welle ist im Wasserkraftwerksteil an zwei Stellen durchtrennt worden, um moderne Generatoren einzubauen. Der alte Schwungradgenerator (ca. 6 m Durchm., 107 U/min) ist aber noch erhalten!

Zitat aus:  Rainer Slotta, Technische Denkmäler i. d. Bundesrep. Deutschland,  Band 2 (1977)
"Diese durch ihre Monumentalität beeindruckende Maschine hat sich in einem Raum erhalten, der seit der Erbauung nie verändert worden ist! In der langen, schmalen Räumlichkeit, der ausgesprochen viel Licht durch die großen Fenster in den Stirnwänden erhält, bestehen noch die braunen, mit Mustern geprägten Pappe-Linoleum-Wandverkleidungen mit Blumen- und Arabeskenmustern! Darüber hat sich der braune Ölfarbenanstrich behauptet, dessen Muster in Form von Ranken immer einzelne Wandfelder ausgrenzen. Zwischen den Mustern sind Wandlämpchen mit geschwungenen, eingerollten Wandhaltern und gewellten Schirmen angeordnet. Eine Rabitzdecke schließt den Raum ab."
(Das Buch ist leider vergriffen)

Dieses technische Denkmal von internationalem Rang muß unbedingt erhalten bleiben!

Eine weitere Besonderheit ist ein zweites, vollständig erhaltenes Wasserkraftwerk aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, das sich unter der kombinierten Dampf-und Wasserkraftanlage befindet. 
Diese Anlage ist eine eigene Beschreibung wert!